Blutegeltherapie

Bei der Blutegeltherapie handelt es sich um ein sogenanntes ausleitendes Therapieverfahren, dass auch in der konventionellen Medizin, als integrative Therapiemethode, wieder Einzug hält. Hier wird die Blutegeltherapie im stationären Bereich bei Hauttransplantationen und infektiösen Hautverletzungen eingesetzt.

In der ambulanten Therapie nutzen wir die Blutegel vorrangig zur Behandlung von chronischen Schmerzen und Entzündungen (z.B. Arthrose), Venenerkrankungen (z.B. Krampfadern) sowie bei schlecht heilenden, offenen Wunden. Der Blutegel gibt, unter anderem, entzündungshemmende, blutverdünnende und schmerzstillende Substanzen ab. Diese beeinflussen die Beschwerden positiv.


|  www.praxismensch.de  |